Columbus Inventory | brainwaregroup.com

Module

Columbus Inventory

brainware. simply smart. your solution.

Datenlieferant für Inventarisierung und Software Asset Management

Inventarisierung ist die Grundlage für fundierte IT-Entscheidungen und effektives Software Asset Management. Die IT benötigt verlässliche Daten über die vorhandene Systemlandschaft. Das Software Asset Management ist lizenzrechtlich von großer Bedeutung. Columbus Inventory liefert die dafür benötigten Informationen schnell und zuverlässig. 

Hardwareinventar

Die wichtigsten Detailangaben werden stets aktuell ermittelt; dazu gehören Daten wie Seriennummer, RAM und Festplattengrösse, IPv4 bzw. IPv6 Adresse oder der letzte Benutzer.

Softwareinventar

Ein Auszug der Windows Software Liste liefert eine erste Übersicht über die auf einem Computer installierten Applikationen.

Softwareindexierung

Die Softwareindexierung erfasst erweiterte Attribute der installierten Applikationen. Diese werden Spider Software Services für die Softwareerkennung und Aufbereitung lizenzrechtlicher Produkte zur Verfügung gestellt.

Softwaremetering

Columbus Inventory erhebt bei Bedarf im Hintergrund Daten zur Softwarenutzung. Die gewonnen Informationen über die Softwarenutzung werden an die Spider Software Services übermittelt. Dadurch kann festgestellt werden, welche Lizenzen überhaupt gerechtfertigt sind. Ungenutzte Applikationen können deinstalliert und Kosten eingespart werden.

Installationslose Inventarisierung

Der NetworkScanner durchsucht das Netzwerk nach Daten zu Hardware- wie Softwareinventar. Dafür wird keine lokal laufende Instanz benötigt (agentless). Auf dieser Grundlage kann der ITAdministrator besser über das Rollout einer lokalen Instanz für weitere Informationen entscheiden.

Alle relevanten Daten über die installierte Softwarebasis wie auch detaillierte Angaben zu Hersteller, Version oder Sprache stehen zur Verfügung. Columbus Inventory löst dabei auch komplexe Herausforderungen, wie die Erkennung von Seriennummern, und erfüllt besondere Anforderungen, wie das Ermitteln eingesetzter Bildschirme.

Inventarisierung besteht jedoch nicht nur aus dem Sammeln grosser Datenmengen. Diese müssen auch für darauf aufsetzende Mehrwertdienste aufbereitet werden. So erfordert die korrekte Vertragszuordnung eine exakte Hardware-Identifikation. Die so gewonnene Übersicht kann via Schnittstellen weiterverarbeitet und mit Zusatzinformationen versehen werden.

Integriert Mehrwert schaffen

Columbus Inventory wurde für den schnellen und einfachen Datenaustausch mit Spider Asset Management optimiert. Durch die Spider Incident Schnittstelle kann der Servicedesk auf den tagesaktuellen Stand der IT-Landschaft zugreifen. Die Daten sind aber auch einfach in Excel oder als CSV-Datei exportierbar.

Softwarenutzung messen für Lizenzoptimierung und Compliance

Ohne eine exakte Inventarisierung und Nutzungsmessung lässt sich Lizenz-Compliance im Zeitalter von Virtualisierung und Terminaldiensten nicht mehr herstellen. Wer nicht weiss, welche Software wo installiert ist und wie sie genutzt wird, dem entgehen auch die wichtigen Informationen über die korrekte Anzahl eingesetzter Lizenzen verfügt. Spider Asset Management und Columbus Inventory sorgen deshalb unternehmensweit für Transparenz beim Softwareeinsatz. Sie stellen nicht nur das Vorhandensein der Software auf einem Gerät fest, sondern auch deren tatsächliche Nutzung. Mit diesem Wissen können schnell und gezielt Kosten ungenutzter Lizenzen eingespart sowie teure Nachlizenzierungen vermieden werden.

Wie aus reinen Inventardaten verlässliche Assetdaten werden

Columbus Inventory sammelt Daten aus unterschiedlichen Quellen und stellt diese dem IT-Administrator zur Verfügung. Über die Schnittstelle zu den Spider Software Services werden diese Inventardaten mit betriebswirtschaftlichen Zusatzinformationen zu verlässlichen Assetdaten weiterverarbeitet.

Agentenbasierte Inventarisierung

  • Unterstützung von 32/64-Bit-Systemen
  • Auszug aus Windows Uninstall Informationen
  • Zusatzattribute gefundener Applikationen (Indexierung)*
  • Für Windows XP bis Windows 10, Windows 2003 bis 2012 R2

Netzwerkinventarisierung

  • Analyse von IP-Ranges, Domänen und Workgroups
  • Identifikation von Geräten über RARP, ICMP, SNMP, Net- BIOS, WMI, RemoteRegistry
  • Vollständige Klassifizierung und Inventarisierung von Client & Serversystemen (Windows)
  • Basisinventarisierung (Hostname, IP-Adresse, MAC und Domäne) der übrigen Netzwerkteilnehmer wie Linux, Mac, Switch, Router, Drucker etc.

Softwarenutzung*

  • Erste und letzte Nutzung, Anzahl der Nutzungen
  • Durchschnittliche Dauer der Nutzung
  • Virtuelle und remote Softwareaufrufe auf Servern (Citrix, Windows RDP, Windows RDS usw.)

Kommunikation

  • TCP (SSL gesichert), FTP
  • Manueller oder Offline-Transfer
  • Skalierung nach Netzwerksegmenten

 

* zusammen mit Spider Software Services

Columbus Inventory bietet für jeden Zweck die richtige Komponente mit dem passenden Funktionsumfang:

Management ClientInventoryScannerInventory AgentNetworkScanner
Softwareinventar
Hardwareinventar
Softwareindexierung

Downloads

Downloads

Kontakt & Newsletter

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen? Wünschen Sie eine individuelle Beratung oder ein konkretes Angebot?

Tel. +44 370 871 1111

Nachricht senden

Immer informiert sein

Unser Newsletter informiert Sie über aktuelles aus der brainware- und Flexeragruppe sowie Produktinfos rund um Columbus und Spider sowie dessen Anwendungen.

Newsletter abonnieren